Letzte Einsätze:

 

Feuerwehr:

09.12.2017 / 12:44 Uhr

B3; Dachstuhlbrand - Wohnhaus  Münchberg-Solg

 

25.11.2017 / 15:34 Uhr

B3; Küche - Wohnhaus Wiesenweg Stammmbach

 

First Responder:

07.12.2017 / 7:55 Uhr

C, Stammbach

 

06.12.2017 / 15:29 Uhr

I, Stammbach

 

 

Termine

Verein:

Mi 13.12.2017 / 19:30 Uhr

Verwaltungsratsitzung

Jugendgruppe:

 

Einsatzgruppen:

 

Führungsdienst:

Mi 13.12.2017 / 19:30 Uhr

Gruppenführer-dienstbesprechnung

Atemschutzgeräteträger:

 

Wartungen/Pflege:

 

First Responder:

 

Arbeitskreis Fahrzeug:

 

Besuche seit dem 04.01.2012 

Das war unser Jahr 2014

Florian Kolb (10 Jahre), 1. Vorsitzender Heribert Scherdel, Heinz-Jürgen Popp (40 Jahre), Hermann Ruckdeschel und Gerhard Buchte (Ehrenmitglieder), Selin Döhla (FM), Björn Stöcker (20 Jahre), Kommandant Roland Köppel

Jahreshauptversammlung und Dienstversammlung

 

Am Samstag den 29.11.2014 fand die Jahreshauptversammlung im Verbindung mit der Dienstversammlung im Schützensaal der Gaststätte Sportzentrum statt.

Der Vorsitzende Heribert Scherdel konnte u.a. die Ehrenmitglieder, Bürgermeister Karl Philipp Ehrler, KBI Reinhard Schneider, den KBM Jürgen Günther und eine Abordnung der FF Tanna begrüßen. In seinem Bericht erwähnte er das gesellschaftliche Leben im Feuerwehrverein, wie z.B. das Schlachtfest im Frühjahr, die Himmelfahrtswanderung und Besuche von Gartenfesten von benachbarten Wehren. 

In seinem Rechenschaftsbericht konnte der Kommandant Roland Köppel in seinem Ausführungen von 39 Einsätzen berichten. Fünf Brandeinsätze, 19 technischen Hilfseinsätze, 10 freiwillige Aufgaben und Sicherheitswachen und fünf "sonstige" Aufgaben mussten erledigt werden.

Verbessert hat sich die personelle Ausstattung der Wehr. Trotz Austritts einer Kameradin aus persönlichen Gründen - stehen dem, acht Eintritte gegenüber. Begrüßen konnte der Kommandant aus diesem Grund die neuen Kameraden: Manuel Becher, Konstantin Ehrler , Manuel Günther, Maximilian Haber, Leon Kretschmar, Jannick Mertel, Andreas Mnich und Maximilian Sachs. Der Personalstand beträgt demnach 52 Feuerwehrdienstleistende - 37 aktive Mitglieder, davon 2 weibliche, die Jugendgruppe mit 15 Anwärter davon zwei Anwärterinnen.

Für die aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Florian Kolb (10 Jahre), Björn Stöcker (20 Jahre), Stefan Günther (30 Jahre) und Heinz-Jürgen Popp (40 Jahre) ausgezeichnet. Zur Feuerwehrfrau wurde Selin Döhla ernannt und in die aktive Wehr übernommen. Thorsten Becher wurde zum Oberlöschmeister befördert. Die Versammlung stimmte dann einstimmig dem Vorschlag des Vorsitzenden zu, die zwei verdienten Kameraden Hermann Ruckdeschel und Gerhard Buchta zu Ehrenmitliedern zu berufen.

Der Zwischenbericht aus dem Bereich Helfer Vor Ort, konnte entnommen werden, dass sich bereits 18 Helfer grundqualifiziert haben. Die Sanitätsausbildung wird im Januar beginnen können. Finanziell hat die Bürgerstiftung Stammbach signalisiert, bei der benötigten Geräteausstattung und den Kosten für die Ausbildung mitzufinanzieren.

Aus den Berichten der beiden Jugendgruppen ließ sich ebenfalls ein bewegtes und erlebnisreiches Jahr schließen. Patrik Köppel und Florian Kolb berichteten u.a. aus Besuchen der Landkreiseigenen Atemschutzanlage in Münchberg, der Besichtiogung der Integrierten Leitstelle in Hof und von Gemeinschaftsveranstaltungen. Auch dienstlich wurde viel bewegt: Jugendflamme, Wissenstest und Leistungsprüfungen wurden abgelegt.

Der Leiter Atemschutz Benjamin Quaiser nannte 20 Träger für  Atemschutzgeräte, die auch alle ihre notwendigen Übungen und Fortbildungen besuchten.

Bürgermeister Karl Philipp Ehrler überbrachte auch die Glückwünsche der Gemeinde und lobte das Engagement der Wehr. Der KBI Reinhard Schneider brachte neue Infos aus dem Bereich Digitalfunk und bestätigte auch die gute Zusammenarbeit der Stammbacher Wehr im Löschzug 4 des Hilfeleistungskontingent des Landkreises Hof. Daniel Könitzer von der Partnerwehr aus Tanna überbrachte die besten Wünsche von seiner Wehrführung.

Leistungsabzeichen abgelegt

Brand eines Nebengebäudes, keine Menschen oder Tiere in Gefahr! ...... So lautete der Einsatzbefehl den Gruppenführer Stefan Gärtner an seine Mannschaft gab.

Am Samstag den 04.10. nachmittags stellten sich Kameraden der Feuerwehr Stammbach den wachsamen Augen der Schiedsrichter um das Leistungsabzeichen in verschiedenen Stufen abzulegen. Ganz besonders zeigten drei Kameraden Teamgeist und fungierten als Auffüller, um eine komplette Gruppe zu stellen. Augenscheinlich hatte sich das Üben in den letzten drei Wochen gelohnt. Der Aufbau des Löschangriffs der Variante I klappte hervorragend.  Das Kuppeln der Schlauchleitung ebenso. Das Resümee der Schiedsrichter: Auftrag ausgeführt - Leistungsprüfung bestanden.

Herzlichen Glückwunsch an die Beteiligten:

Bronze legte ab: Philipp Ehrler, Lukas Günther, Kevin Köppel und Nico Weigel

Silber: Julian Prell

Gold: Stefan Gärtner

Als Auffüller Patrik Köppel, Sven Meier und Benjamin Quaiser

Truppführerlehrgang beendet

 

 

Am 04.10. endete der Truppführerlehrgang des Landkreises Hof in Stammbach. Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung. Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden. Ganz besonders an unsere Teilnehmer Selin Döhla und Michael Schreckhas.

Und ab durch die Mitte

 

Im wahrsten Sinn des Wortes geschah es heute wirklich so. Nicht wie sonst üblich, dass die Kinder der Tagesstätte die Feuerwehr besuchen, nein, heute kam die Feuerwehr mir viel "Gebrause" zur Pusteblume am Wiesenweg.

Die Rauchmelder hatten ausgelöst - Betreuer und die Kinder haben das Gebäude in Sekundenschnelle verlassen. Über die Nottore im Gartenzaun gelangten sie zum gekennzeichneten Sammelplatz. Keine zwei Minuten dauerte es, bis die Vollzähligkeit bzw. die Meldung "keine Personen mehr im Gebäude, wir sind vollzählig" von der Kindergartenleitung an die Feuerwehr gegeben werden konnte. Selbst die Kleinsten nahmen diese Aktion sehr gelassen hin - keine Träne lief aus den neugierigen Augen. Die Kinder wurden auf dieses Ereignis bereits in den letzten Wochen erfolgreich vorbereitet. Dass eine solche Übung in regelmäßigen Abständen notwendig ist, bestätigte auch die anwesende Frau Pfr´in Sahlmann mit ihrem Kindergartenausschuß.

Vorschulkinder besuchen ihre Feuerwehr

 

Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Pusteblume besuchten mit ihrer Erzieherin Anja Schübel die Stammbacher Feuerwehr. Interessiert waren die Mädels und Jungs, als ihnen der Kommandant die Fahrzeuge erklärte und zeigte. Natürlich durfte auch in allen Fahrzeugen Probegesessen werden. Martin Tögel "verwandelte" sich zu einem Feuerwehrmann, er zeigte welche Ausrüstungsgegenstände so ein richtiger Feuerwehrmann anziehen muss, bishin zum Aufsetzen des Atemschutzgerätes. 

Als Abschluß durften die Kinder auch einen Brand unter der Anleitung vom Gruppenführer Christian Becher löschen - der Heimweg zur Tagesstätte wurde natürlich mit einem Feuerwehrfahrzeug zurückgelegt.

Feuerwehr Stammbach gewinnt Feuerwehr-Cap 2014

 

Am Donnerstag, den 19.6.14 fand in Cottenau am Sportplatz ein "Gauditurnier" in Sachen Fußball statt. An dieser Aktion nahmen insgesamt 8 Feuerwehren aus dem Umkreis teil. Bei blauen Himmel und Sonnenschein ging es dann in 2 Gruppen aufgeteilt los. Ein Spiel dauerte 2x7 Minuten, Seitenwechsel inbegriffen. Das Team der Feuerwehr Stammbach setzte sich gegen alle Mannschaften durch und gewann somit den Feuerwehr-Cap.

 

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

 

Herzlichen Dank für die Unterstützung und Herzlichen Glückwunsch an Thorsten Becher, Christian Becher, Steve Haupt, Florian Kolb, Stefan Gärtner, Nico Weigel und Phillip Ehrler zum Sieg!

Brand landwirtschaftliches Anwesen - VU mit eingklemmten Personen - Traktor mit TSA verunglückt bei der Anfahrt

 

Aus ungeklärten Gründen fing eine Scheune eines Anwesens im Stammbacher Ortsteil Gundlitz Feuer. Die erstalarmierte Wehr Gundlitz bereitete einen Löschangriff vor. Die nachfolgenden Wehren bauten drei Förderleitungen aus dem Dorfteich auf.

Ein Kraftfahrzeug, das sich mit überhöhter Geschwindigkeit der Einsatzstelle nähte, kam beim Abbremsen ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf der Seite in einer Hofeinfahrt liegen. Die beiden Insassen waren eingeklemmt und konnten sich nicht selbstständig befreien. Die Feuerwehr Stammbach befreite die Personen aus ihrer mißlichen Lage. Fast zeitgleich wurde ein umgestürzter Traktor, der sich auf der Einsatzfahrt zum Brand mit dem TSA befand, gemeldet. Der Fahrer war unter der Zugmaschine eingeklemmt. Mit dem Hebekissensatz wurde die Zugmaschine angehoben und der Fahrer befreit. Bei der unterdessen laufenden Brandbekämpfung waren ein Wasserwerfer und sechs C-Rohre, für den Innenangriff und der Vermisstensuche mehrere Trupps mit schwerem Atemschutz im Einsatz.

Alarmiert wurde zu diesem Einsatzübung alle Wehren des Marktes Stammbach und zusätzlich die Wehren aus dem Landkreis Kulmbach:Cottenau, Marienweiher, Marktleugast, Steinbach und Weißenbach. 

Fast 130 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Übungsbesprechung fand dann im Festzelt der FF Gundlitz statt.

Jeder kann helfen - auch Du!

 

Anläßlich des Pfingstmarktes wurde ein weiterer Vorstoß unternommen, Werbung für die Feuerwehr mit ihrer Jugendgruppe zu machen. Bei sonnigen Wetter hatte die Feuerwehr in Verbindung mit dem BRK einen Infostand aufgebaut. Die Feuerwehrkameraden verteilten Flyer um die Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr den Marktbesuchern nahe zu bringen. Ebenso wurden Fragen über die Verwendung von Rauchmelder im privaten Wohnbereich beantwortet. 

 

Zahlreiches Infomaterial von der  Versicherungskammer Bayern über Unfallverhütung in der Landwirtschaft, Biogasanlagen, Feuerlöschern, private Tankanlagen usw. lagen aus. Unter dem Motto

"Jeder kann helfen"

wurde auch Werbung für den neu zugründenden HvO gemacht. Hierzu hatte das BRK eine Beatmungspuppe für Wiederbelebungsmaßnahmen und die Möglichkeit den Blutdruck messen zu lassen, angeboten. 

Rast in Oelschnitz, die Jugendgruppe bei der Stärkung

Die Feuerwehrfamilie wandert

 

Wie es schon lange Tradition ist, wandert die Feuerwehrfamilie mit Kind und Kegel am Himmelfahrtstag. In diesem Jahr war das Ziel das Gartenfest der Feuerwehr Fleisnitz-Tennersreuth. Um 10.00 Uhr ging´s am Feuerwehrgerätehaus los. Über das alte Schützenhaus, Bahnhof nach Oelschnitz. Hier wurde eine kleine Stärkung eingenommen. Von dort schlug man den direkten Weg nach Fleisnitz ein, weil der Wettergott es nicht unbedingt gut mit uns meinte. Im stömenden Regen erreichten wir das Festzelt. Auf unserer Tour begleitete uns eine Abordung unserer "Partnerwehr" aus Tanna. Nach einigen Stunden wurde der Rückweg angetreten. Jeder wie er es wollte. Manche legten auch den Rückweg per Fuß zurück, andere nahmen den Pendelverkehr in Anspruch.

Leistungsabzeichen TH mit drei Gruppen und Inspektion durchgeführt

 

Am 05.04. legten wir das Leistungsabzeichen HL anlässlich der Inspektion ab. Alle Kameradinnen und Kameraden gaben ihr Bestes und konnten vom KBI Reinhard Schneider die wohlverdienten Abzeichen in Empfang nehmen. Als Schiedsrichter fungierten die KBM Jürgen Günther und Oliver Heinold. Der KBI lobte die gute Organisation und die vorbildliche Dokumentation innerhalb der Wehr bei den geforderten Prüfungen und Verwaltungsaufgaben.

Auch der Bürgermeister Karl-Philipp Ehrler lobte in seinen Grußworten die beispielhafte Zusammenarbeit der Wehren auch im Bereich der Leistungsabzeichen im Gemeindebereich.

Der Kommandant Roland Köppel beglückwünschte die Teilnehmer zu den erreichten verschiedenen Leistungsstufen und bedankte sich bei den Teilnehmern der Ortswehren Fleisnitz-Tennersreuth, Gundlitz und Oelschnitz für die Beteiligung.

 

Im einzelnen wurde folgende Stufen erreicht:

BRONZE: Selin Döhla, Daniel Siegel, Stefan Gärtner, Günther Puchta und Sven Meier.

SILBER: Patrik Köppel, Julian Prell, Benjamin Quaiser, Johannes Scherdel, Stefanie Sieger, und Stefan Heyerth.

GOLD: Florian Kolb, Philipp Greim und Christian Schramm.

GOLD/BLAU: Heino Schwarzbach, Nadja Bischoff und Gerd Ellner.

GOLD/GRÜN: Christian Becher und Björn Stöcker.

GOLD/ROT: Thorsten Becher, Björn Becher und Jörg Böhm.

 

 

 

Atemschutzausbildung abgeschlossen

 

Unser Kamerad Sven Meier legte in der landkreiseigenen Atemschutzausbildungsanlage in Münchberg die Ausbildung zum Träger schwerer Atemschutz mit Erfolg ab.

Glückwunsch!

 

 

Maschinistenausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

Zwei Maschinisten hat die Feuerwehr mehr. Die Ausbildung durchliefen die beiden Kameraden Stefan Hegner und Michael Schreckhas in Münchberg, im Rahmen der Landkreisausbildung.

Truppmannlehrgang beendet

 

Beim Truppmannlehrgang bei der Feuerwehr Helmbrechts beteiligten sich auch wieder Kameraden der Feuerwehr Stammbach:

Mit Erfolg legten die Feuerwehranwärter Philipp Ehrler, Lukas Günther und Nico Weigel diese 40 stündige Ausbildung ab.

3. Klasse der Elisabeth-Schlemmerschule bei der Feuerwehr Stammbach



 

Im Rahmen des Heimat- und Sachkunde besuchten die Schulkinder mit ihrer Lehrerin Frau Engelhardt ihre Feuerwehr.

Notrufnummer wählen, dann noch den richtigen Notruf absetzen und vorallen noch auf die richtige Reihenfolge achten, darauf waren die Kidds schon recht gut vorbereitet. Im Rahmen des vorangegangenen Unterrichts war dies schon richtig intus. 

Kommandant Roland Köppel, Florian Kolb, Stefanie Sieger, Björn Stöcker, Michael Schreckhas, Stefan Gärtner und Benjamin Quaiser erklären nun die Arbeit und Aufgaben der Wehr und vor allem die vorhandenen Geräte für technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung. Besonderes Interesse galt dem Rettungssatz mit Spreizer und Schere. Auch  die Atemschutzgeräte wollten die Jungs und Mädels intensiv begutachten. Vorbereitete Fragen der Kinder wurden noch abschließend ausgiebig beantwortet.

Zu Abschluss wurde der Film von der ILS Hochfranken vorgeführt. Hier konnten die Zusammenarbeit der Feuerwehr, Rettungsdienst und der Leitstelle anschaulich dargestellt werden. Natürlich erfolgte die Rückfahrt der Schüler zurück in die Schule wie gewohnt mit einem Feuerwehrfahrzeug.

 

Funklehrgang bestanden

 

 

Mit Erfolg besuchten die Stammbacher Feuerwehrler Selin Döhla, Sven Meier und Michael Schreckhas den Lehrgang für Sprechfunker in Zell.

Glückwunsch!

Förderpreis der Raiffeisenbanken Hochfranken übergeben


Am 23. Januar bekamen wir aus dem VR-Förderpreis-Wettbewerb, den unsere Raiffeisenbank Hochfranken-West eG als erste Bank in Bayern durchgeführt hat, einen Scheck über 2000€.

Mit diesem Geld wird es uns möglich sein unser Projekt HvO Stammbach (Helfer vor Ort) anschieben zu können, damit die Rettungszeiten in Notfällen in unserem Ortsbereich erheblich verkürzt würden.


Unsere Ehrenmitglieder Heinz Petzet und Eduard Tögel durften diesen Scheck bei einer kleinen Feierstunde in Empfang nehmen. Auch die Feuerwehr Schwarzenbach/Wald und die Landjugend Großlosnitz wurden mit Geldgeschenken bedacht. Herzlichen Dank!

Grundlehrgang Gefahrgut erfolgreich besucht

 

 

Zwei Kameraden nahmen am Grundlehrgang Gefahrgut in Münchberg teil. Dieser Lehrgang dauerte 3 Tage und musste mit einer Prüfung beendet werden.

 

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Hegner und Benjamin Quaiser!