Terminplaner:

 

Feuerforscher:

 

Jugendgruppe:

Fr. 21.10. 18:45 Kärwaübung

 

Einsatzgruppen:

Fr. 21.10. 18:45 Kärwaübung

 

First Respoder:

 

Atemschutz:

 

Feuerwehrverein:

 

Arbeitskreis Fz:

 

Besuche seit dem 04.01.2012 

Vielen, vielen Dank sagen wir folgenden Sponsoren die uns in unserer Tätigkeit materiell und finanziell unterstützen.

Durch diese Spenden fühlen wir uns geehrt und im Stellenwert unserer Aufgabe bestätigt. 



 

Für Spenden steht ihnen folgende Bankverbindung zur Verfügung:

Raiffeisenbank Hochfranken West eG,

DE10 7706 9870 0107 1858 20

Verwendungszweck: ihr Name/Firma,  für Feuerwehr oder First Responder

Auf Wunsch erhalten sie auch eine Spendenquittung
 

Spendenbox überreicht

 

Am 5. August 2022 waren sie fünfzig Jahre verheiratet, Rosemarie und Manfred Scholz. Dass dieses Ereignis gefeiert werden muss, versteht sich von selbst. Dass dabei auch der Stammbacher First Responder Nutznießer dieses Ereignisses wird, ist nicht so selbstverständlich.

Rosemarie und Manfred haben nämlich ihre Gäste gebeten, ihnen statt Geschenke mitzubringen, lieber die bereitgestellte Spendenbox zu füllen. Denn das goldene Brautpaar würdigt schon länger die Tätigkeit der First Responder Stammbach für die schnelle Hilfe und lobten die Leistung der Helfer vor Ort. Mit den Worten "Ihr könnt das bestimmt gut für die weitere Ausstattung gebrauchen“ überreichten die Jubilare eine gut gefüllte Spendenbox. Über die nichtalltägliche Zuwendung freuten sich Katharine Stöcker und Roland Köppel bei der Abholung des Geldbetrages.

Herzlichen Dank an das Jubelpaar und alles Gute für den weiteren gemeinsamen Lebensweg wünschen alle Kameraden/innen der Feuerwehr Stammbach.

Frauenunion spendet für Neuanschaffungen

 

Die Frauenunion Stammbach unterstützt die Arbeit des First Responder der Feuerwehr Stammbach - Helfer vor Ort - durch eine Geldspende. Die Vorsitzende Rosi Nietert lobte den Einsatz der örtlichen Ersthelfer, die in maximal 3 bis 5 Minuten nach dem Notruf bei der hilfsbedürftigen Person vor Ort sind, um erste Hilfe zu leisten und auch den Angehörigen beizustehen.
Der Einsatz der ehrenamtlichen Ersthelfer wird über die ILS   (integrierte Leitstelle) in Hof koordiniert und immer dann ausgelöst, wenn Jemand im Ortsbereich von Stammbach die 112 wählt und einen Notruf absetzt. 

Diakonieverein Stammbach

unterstützt den First Responder

 

Mit einer großzügigen Spende kam Hermenn Reichel, im Auftrag des Diakonieverseins, um den Ersthelferdienst der Feuerwehr zu unterstützen.

Immer wieder werden Geräte bzw. Materiel für die freiwillige Tätigkeit der First Responder benötigt. Da diese "Auslagen" von keiner Haftpflichtversicherung oder Krankenversicherung übernommen werden, müssen die Helfer sich mit Spenden selbst finzieren. Der Diakonieausschuss ist überzeugt, dass der Einsatz der First Responder für die Mitmenschen, kranke Menschen und Menschen in Not diakonisches Wirken im Sinne der Vereinssatzung des Diakonievereins ist. 

 

 

Die Beschaffung einer Rettungsplattform unterstützte großzügig der

Förderkreis Notfallversorgung

Stadt- und Landkreis Hof

in Verbindung mit dem

Feuerwehrverein Stammbach

Unseren  First Responder (Ersthelfer vor Ort) unterstützen u.a.  folgende Spender:

 

  • Bürgerstiftung Stammbach
  • CSU Frauenstammtisch, Stammbach
  • Diakonieverein Stammbach
  • Förderkreis Notfallversorgung Stadt- und Landkreis Hof
  • Frauenunion Stammbach
  • Gebhard Wärmetechnik, Stammbach
  • Physiotherapie Wülfert, Stammbach
  • Raiffeisenbank Hochfranken West, Stammbach
  • Seniorenstammtisch ev. Kirchengemeinde Stammbach
  • Team des Kleiderbasar Stammbach
  • Weberpals Bedachungs GmbH, Stammbach

.

Eine wunderbare Geste

 

Zu ihrem runden Geburtstag verzichtete eine Stammbacher Bürgerin, die namentlich nicht  genannt werden möchte, auf Geburtstagsgeschenke. Stattdessen sammelte sie an ihrem Jubeltag von ihren Gästen  lieber Geldspenden für die „First Responder“  (Ersthelfereinheit) der Feuerwehr Stammbach.  Schon immer interessierte sie sich für die Tätigkeit ihrer Feuerwehr Stammbach und würdigte die Bereitschaft der freiwilligen Helfer. Ganz angetan war sie dann, als die Feuerwehr die Tätigkeit der Stammbacher Ersthelfer vor einem Jahr übernahm.  Als in ihrem Bekanntenkreis eine schnelle Hilfe notwendig wurde, war sie noch mehr von der Aufgabe und der Leistung dieser Helfer überzeugt. Die gut gefüllte  Spendenbox  mit  675 Euro übergab sie den Stammbach Feuerwehrkommandanten  Roland Köppel.

Vielen herzlichen Dank!

Firma VEROTEX AG stattet das Feuerwehrgerätehaus mit neuen Lamellenvorhängen aus!

 

Vielen Dank an die Geschäftsführung des ortsansässigen Herstellers von dekorativen Sonnenschutzanlagen. So konnten im Verwaltungstrakt des Feuerwehrgerätehauses die in die Jahre gekommenen Lamellen ersetzt werden. Ganz erfreulich ist es, dass wir uns die Ausführung und farbliche Abstimmungen selbst bestimmen konnten. 

 Folgende Spender haben uns bei der Ausstattung und

Umbau des KdoW VW Amarok unterstützt:

 



  • Sparkasse Hochfranken, Stammbach 
  • Firma Kfz-Greim, Stammbach
  • Feuerschutz Korzendorfer, Helmbrechts
  • Lackiererei Schott, Bayreuth
  • Raiffeisenbank Hochfranken West, Stammbach

 

 

Die Kosten für die Beschaffung eines Pedalschneiders übernahm der

Förderkreis Notfallversorgung Stadt- und Landkreis Hof.

Für die Kostenübernahme eines Übungsfeuerlöschers bedanken wir uns bei der

Firma Verotex AG, Stammbach

 

Für die Ausstattung mit Poloshirts bedanken wir uns bei der Firma Hubert Gebhard, Heizung Sanität in Verbindung mit der Firma Buderus

Über mehrere stattliche Geldspenden im laufe der vergangenen Jahre von einem Einzelspender, haben wir uns sehr gefreut. 

 

Hiervon konnte bereits:



  • ein Gasmessgerät Dräger X-am5000
  • ein Hohlstrahlrohr Venturi 2000 75-C mit
  • Löschmittel F-500
  • eine Motorsäge Stihl
  • eine HiPress 
  • ein VW Amarok 2.0l BI-TDI 4MOTION

         und

  • 35 Paar Schutzhandschuhe Seiz Evulotion 

         angeschafft werden.

 

Für die Ausstattung mit Sweatshirt-Jacken bedanken wir uns

beim Versicherungsbüro Hermann Wirth

Folgende Spender haben uns bei der Anschaffung der Wärmebildkamera unterstützt:

 



Baggerbetrieb Manfred Bauer, Tennersreuth

Verlag Bayerlein-Steinschulte, Herrnschrot

Gerhard Buchta, Stammbach

Diepro Dienstleistungen, Zell

Max Ehrler, Stammbach

Ingrid Felden, Gundlitz

Brennstoffe Karl-Heinz Gareis, Stammbach

Architekturbüro Greim, Hof

Thomas Großmann, Stammbach

Kfz-Werkstatt Ralf Hämmerlein, Stammbach

Sägewerk Otmar Kießling, Stammbach

Emma Köhler, Stammbach

Leichauer GmbH, Stammbach

Gasversorgung Frankenwald LUK Helmbrechts

Udo Mierzwa, Stammbach

Frank Nietert Kollektionen, Stammbach

Friedrich Petzet, Stammbach

Udo Prell Holzhandel, Gundlitz

Ingrid Preißinger, Stammbach

Elfriede Rademacher, Stammbach

Partyservice Friedbert Ratschko, Stammbach

Herbert und Corina Rüger, Weickenreuth

Stefan Schlegel Forstbetrieb, Fleisnitz

Landmaschinen Martin Schmidt, Weickenreuth

E. Schoepf GmbH&Co, Stammbach

Renate Tröger, Förstenreuth

Verotex AG, Stammbach

Treppenbau Voit, Stammbach

Weberpals Bedachungs GmbH, Stammbach

und weitere 16 Privatspender die nicht namentlich genannt werden wollen!

Über eine anonyme Geldspende für dringend benötigte Geräte haben wir uns sehr gefreut. Hiermit konnte

  • eine Tauchpumpe TP4 Rosenbauer Nautilus und
  • für die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger eine Nebelmaschine beschafft werden.

Für die Ausstattung mit Poloshirts bedanken wir uns bei der

Firma Hubert Gebhard, Heizung - Sanitär 

Die Kosten für die Beschaffung einer neuen Rettungsschere, einer Airbagsicherung und einen Zuschuß für den Türöffnungssatz übernahm der

Förderkreis Notfallversorgung Stadt- und Landkreis Hof.